Wie entdecke ich?

Sinn-Strukturen durch Sequenzanalyse identifzieren und belegen

Referent:

Prof. Dr. Wolfgang Seitter

Veranstaltungsort:

Technologie- und Tagungszentrum
Softwarecenter 3
35037 Marburg

Termin:

MI, 05.10.2016 - 10 bis 16.30 Uhr

Seminarinhalte

Sequenzanalyse gilt als Königsweg zum Entdecken neuer Bedeutungsebenen. Sie ermöglicht das Aufdecken latenter Strukturen, die einer rein systematisierenden Inhaltsanalyse entgehen. Sie liefert daher gerade für Sozialwissenschaften ein wichtiges Werkzeug, wenn es  um Erklärungen zum Handeln sozialer Akteure geht. 

Gerade in Verbindung und nicht im Gegensatz zu strukturierend deskriptiven Verfahren wie der Inhaltsanalyse erhöht sie die Sicherheit und den Argumentationsschatz der Ergebnisdeutung und gibt ein methodisches Werkzeug an die Hand, um anhand von Schlüsselpassagen nachvollziehbar Strukturen aufzudecken. So liefert sie ein systematisches Verfahren zur fundierten induktiven Theoriegenerierung aus dem Material heraus, die einem rein strukturierenden Verfahren nicht zugänglich sind. 

Dafür arbeiten wir an und mit konkreten Textausschnitten, um die methodischen Schritte der Sequenzanalyse und den möglichen Erkenntnisgewinn des Verfahrens kennenzulernen.

Zielgruppe

Dieser Workshop richtet sich an Studierende, Promovierende und ProjektmitarbeiterInnen aus den sozialwissenschaftlichen Disziplinen sowie an alle, die sich für die Auswertung und Darstellung qualitativer Daten interessieren. Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

Workshopkosten

Die Teilnahmegebühr beträgt 180 Euro inkl. MwSt.. Studierende und Promovierende zahlen ermäßigt 120 Euro. Ein Nachweis ist für den Rabatt erforderlich: bspw. eine formlose Bestätigung durch den/die BetreuerIn der Promotion oder eine entsprechende Studienbescheinigung.

Anmeldung

Am besten über unseren Onlineshop

Kurs buchen   

Ermäßigte Buchung für Studierende und Promovenden

Alternativ auch per Fax an +49 (0) 64 21 / 590 979 20 
Erst nach erfolgter Anmeldung (und ggf. Prüfung), senden wir Ihnen eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer zu. 

Geplanter Kursablauf:

MI, 05.10.2016

10.00 – 10.30:

Begrüßung und Vorstellungsrunde
u.a. Eruieren des Erfahrungshintergrundes und Wissenstandes der KursteilnehmerInnen, Aufbau der Rechner usw.

10.30 – 11.30:

Einführung in die Sequenzanalyse 

Kontext, Geschichte, Variationen

Objektive Hermeneutik, Konversationsanalyse, Dokumentarische Methode

Grundannahmen

Vergleich/Abgrenzung zu Inhaltsanalyse

11.30 – 11.45: Kurze Pause
11.45 – 13.00:

Einstieg in die Textarbeit – erstes Kennenlernen sequenzanalytischer Praxis

Textarbeit im Plenum,  Multiperspektivität und Lesarten erzeugen

Reflexion der Werkzeuge des Vorgehens:

Was ist eine Sequenz? Umfänge und Segmentierungen

Gedankenexperimentelle Kontextvariation

Text-Kontext

Lesartenvarianten, Multiperspektivität

Sequentielle Abfolge

13.00 – 14.00: Mittagspause
14.00 – 15.30:

Vertiefte Textarbeit

Segmentierungen

Dimensionierungen: Syntax, Pragmatik, Semantik

Regeln und Prinzipien:  

Kontextfreiheit, Wörtlichkeit, Sequentialität, Extensivität, Sparsamkeit

15.30 – 15.45: Kurze Pause
15.45 – 16.30:

Was ist erlaubt – was ist machbar?

Sollvorschriften  und Forschungspraxis

Darstellungsökonomie

Sequenzanalyse und Korpusanalyse

Sequenzanalyse und Inhaltsanalyse

etwa 16.30: Kursende: Was noch zu sagen bleibt ...

Der Referent

Prof. Dr. Wolfgang Seitter ist seit 2001 Professor für Erwachsenenbildung/Weiterbildung an der Philipps-Universität Marburg. Er führt seit vielen Jahren regelmäßig Interpretationswerkstätten zur Auswertung empirisch-qualitativer Daten durch,  betreut ein Team von – zumeist drittmittelfinanzierten – DoktorandInnen und hat langjährige Erfahrung in der Akquise und Leitung von Forschungsprojekten. Weitere Informationen zu Profil, Drittmittelprojekten und Dissertationsvorhaben finden Sie unter: http://www.uni-marburg.de/fb21/ebaj