Aufnehmen & Diktieren

Hier finden Sie das richtige Gerät für Ihren Bedarf!

 

Seit über 10 Jahren testen wir Rekorder und Diktiergeräte und finden so die jeweils Besten für Interviews, Gruppengespräche, Diktate und Telefonmitschnitte heraus.

Je nach Einsatzgebiet benötigen Sie nämlich Geräte mit ganz unterschiedlichen Mikrofonen und Funktionen. Ein Rekorder zum echten Diktieren ist bspw. ganz toll für einen Einzelsprecher um Berichte oder Gutachten in 20cm Entfernung aufzusprechen, aber miserabel für ein Interview oder Musikkonzert - und das obwohl es durchaus 600 Euro kostet. Umgekehrt gibt es tolle Rekorder für Interviews unter 200 Euro, mit denen man aber nicht zurückspulen kann, um den letzten Satz zu übersprechen - völlig unbrauchbar für ein Diktat. 

Um Ihr passendes Gerät zu finden, hilft Ihnen vor allem die Antwort auf die Fragen: Was und wo möchten Sie aufnehmen?

 

Olympus LS-P1

Unsere Empfehlung für Interviews und Gruppen

Bei Interviewaufnahmen geht es darum, eine gute Grundlage für die manuelle Transkription zu erzeugen. Sie sitzen später stundenlang mit einem Kopfhörer auf den Ohren, lauschen der Aufnahme, tippen diese Wort für Wort mit f4transkript ab und achten ggf. sogar auf nonverbale Aspekte. Hierfür benötigt man eine klare Stereo(!)Aufnahme.

Für Einzelinterviews hat der ganz neue LS-P1 unsere bisherige Empfehlung DM-650 abgelöst. Er liefert rauscharme und wirklich ohrenfreundliche Sprachaufnahmen, bei gleichzeitig guter Verarbeitung. Das Gehäuse ist aus Alu, es verfügt über gute Drucktasten und der Akku hält etwa 20 Stunden und kann direkt am Rechner aufgeladen werden. Auch der Speicher reicht so lange. Das Olympus LS-P1 ist mit rund 150 Euro unsere Empfehlung. Zum Testbericht geht es über den Link unter dem Bild.

Unser TIPP für gute Aufnahmen: Suchen Sie sich nach Möglichkeit einen ruhigen Raum, nicht zu groß, wenig Hall, am besten mit Teppich ausgelegt. Das Fenster am besten schließen. Legen Sie unter das Aufnahmegerät einen Pulli oder Mütze oder verwenden Sie ein kleines Stativ, damit eventuelle Klopf- oder Mitschreibgeräusche nicht stören. Positionieren Sie das Aufnahmegerät möglichst so, dass beide Sprecher ähnlich weit vom Gerät entfernt sprechen. Und kein Beamer oder Notebook in der Nähe (Lüftergeräusche!)

Geht das nicht auch mit dem Smartphone? Auch wenn Smartphones inzwischen durchaus für Einzelinterviews eine akzeptable Qualität liefern, empfehlen wir eine solche Aufnahme eher als Backup. Monomikrofon, nicht immer kompatible Audioformate und die Kompression der Dateien führen oft zu Unverständlichkeiten und damit deutlich mehr Zeit beim Abtippen. Falls es nicht anders geht, stellen Sie das Smartphone auf Flugmodus und beachten die Tipps s.o.

Echtes Diktieren

mit Einfügen, Überschreiben und Diktatversand

Nur mit dezidierten Diktiergeräten oder speziellen Smartphone-Apps kann man in einer Aufnahme Einfügen oder Überschreiben. Das geht mit normalen Audiorekordern nicht! Es sind dabei verschiedene Szenarien möglich:

  • mit Smartphone (iPhone, Android) oder Diktiergerät 
  • alleine oder im Netzwerk mit mehreren Personen 
  • Die Verschriftung erfolgt von Hand (und Fußpedal)
  • oder durch Spracherkennungssoftware unterstützt ​

Wir erklären alle Einsatzszenarien und zeigen, was Sie dafür benötigen.

Detailinformationen zum Diktieren

Olympus LS-14

Gruppeninterviews, Musik und Ambiente

Für Gruppendiskussionen, Outdoor-Aufnahmen, Podcasts, Hörbuchaufsprachen, blinde und sehbehinderte Nutzer, Digitalisierung von Platten und Kassetten

Musiker schätzen am LS-14 die "Overdub-Funktion", also das Aufnehmen mehrerer Tonspuren (nur im PCM-WAV-Format möglich), sowie das eingebaute Metronom. Journalisten werden neben der Outdoortauglichkeit (Windschutz WJ-4 optional erhältlich) und dem klaren Stereoklang, auch die saubere Mono-WAV-Aufnahme für Interviews in lauter Umgebung, schätzen.

Blinden und sehbehinderten Nutzern ermöglicht der LS-14 eine sprachgeführte Bedienung im Menü.

Dank der breiten Stereoabbildung gelingen Gruppendiskussionen, bei denen Sprecher zugeordnet werden sollen besser, als bei "einfachen" Aufnahmegeräten. Mit dem "Smart Modus" in Kombination mit dem hervorragenden Line-Eingang können Sie mittels "Klinke-Klinke-Kabel" bequem Ihre Platten, Kassetten oder andere Medien digitalisieren.

Der LS-14 ist ein echtes Batterie-Laufwunder. Rund 40 Std. am Stück halten diese durch. 4 GB interner Speicher reichen für rund 30 Std. Aufnahme im besten .mp3 Format. Der Speicher des LS-14 kann mit einer handelsüblichen Speicherkarte bis 32 GB erweitert werden. Ein Stativgewinde befindet sich auf der Rückseite des LS-14. Mit 219 Euro (ohne Windschutz) erwerben Sie einen kleinen Aufnahme-Allrounder, der Sie in den nächsten Jahren zuverlässig unterstützen wird.

Telefoninterviews

Bequem mit Rekorder oder Computer aufnehmen

Wenn Sie Telefoninterviews noch ganz klassisch und nicht über Skype aufnehmen, können Sie auf das Aufnahmegerät zurückgreifen, das wir auch für Interviews empfehlen. Wenn Sie, wie oft an Universitäten anzutreffen, über ein kabelgebundenes Telefon (Ringelschnur) verfügen, fehlt Ihnen noch der Telefonadapter LRX 35. Mit Adapter und dem passenden Aufnahmegerät sollten die Telefoninterviews gelingen. Können Sie nur über den Lautsprecher Ihres Telefones Ihr Interview aufnehmen, dann achten Sie auf eventuell elektronische Störgeräusche durch z. B. Handy. Am Besten vorher einen Testanruf durchführen.

Mit den kleinen Telefonmitschnitt-Adaptern LRX-35 (49,90 Euro inkl. MwSt.) oder LRX-40 (79,90 Euro inkl. MwSt.) lassen sich Telefonate problemlos mitschneiden - über 3000 Stück haben wir bereits im Einsatz. Voraussetzung ist ein kabelgebundenes Telefon (geht nicht mit drahtlosen DECT Telefonen). Einfach das Kabel des Hörers lösen, den LRX dazwischen stecken und schließlich den Klinkenstecker (LRX-35) an den Mic-Eingang Ihres Rekorders oder das USB-Kabel (LRX-40) an den Computer an. 

Sofern Sie mit dem Computer aufnehmen wollen, benötigen Sie eine Aufnahmesoftware. Empfehlenswert sind zum Beispiel die kostenfreien Programme Audacity, No23 Recorder oder RecOnPhone. Ein Rauschfilter sorgt auch in leisen Passagen für gute Qualität. Bei Aufnahmen mit einem Computer sind unter Umständen Grundkenntnisse bezüglich der Systemsteuerung nötig, um einen optimalen Aufnahmepegel einzustellen.

LRX-35 oder LRX-40 kaufen

Testberichte 2016

Olympus DM-720/770
Olympus LS-P1 & LS-P2

Archiv unserer Rekordertest

Alle Testberichte der letzten Jahre

audiotranskription testet seit 10 Jahren digitale Aufnahmegeräte und veröffentlicht regelmäßig ausführliche Einzelberichte oder Vergleichstests. Hier finden Sie nun tabellarisch die Übersicht aller unserer Produktberichte:

Vergleichstests

Interview Test 2014 
Test 2013

Test 2011 Update 
Test 2011

Test 2010 
Test 2009

Test "Atmo" 
Test "Orgel"
Test "Mikrofone"

Mikroeingangsrauschen
Liveeinsatz

Mehrspur & Overdub 
H2 versus LS-10
Olympus DM-550 oder LS-5?

Einzelberichte

Edirol R 09
Marantz PDM-661 
Marantz PMD-620 
Marantz PMD-660

Olympus DM-901 und DM-7 
Olympus LS-100 Update
Olympus DM-5 / DM-3

Olympus DM-5 Update 
Olympus DM-650/670

Olympus DM-720/770

Olmypus LS-3
Olympus LS-5

Olympus LS-11
Olympus LS-12/14

Olympus LS-100 
Olympus LS-P1 & LS-P2
Olympus WS812/VN712
Olympus Conference Kit ME-30W

Olympus ME-31 
Olympus LS-20M

Olympus WS-450 
Olympus LS-10

Olympus DS-30
Olympus DS-55

Olympus WS & VN 
Olympus DM-450/550
Olympus WS-210S 

Philips DVT-Reihe

Roland R-05

Sony PCM-M10 
Sony PCM-D100

Sony PCM-D100 Praxisbericht

Sony PCM-D50 
Sony MZ-RH1

Tascam DR-07MKII
Tascam DR-40

Tascam DR-100 
Tascam IM2
Tascam DR-05 
Tascam DR-2d

Tascam DR-07 
Tascam DR-08

Tascam DR-2d Update 
Tascam BB-1000CD

Zoom H1 
Zoom H2

Zoom H2n 
Zoom H4

Zoom H4n
Zoom H6

Zoom Q3

Speziallösungen

Telefoninterviews

Konferenzlösungen

Kinderinterviews

Gesangsmikro

Hörspiele

Haben Sie Fragen zu den Rekordern?
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

+ 49 (0) 64 21 / 590 979-0

Unser Team ist Montag bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr telefonisch für Sie erreichbar.