Olympus DM-720 / 770

Bewährtes Alltagsgerät mit pfiffigen Neuerungen - 8/2016

Mit dem DM 450 / 550 hat Olympus 2009 eine neue Gerätekategorie geboren. Endlich konnte man mit einem kleinen Gerät, das einfach zu bedienen war und sowohl mit Akkus als auch mit handelsüblichen Batterien betrieben wurde, mit wenig Rauschen im .mp3-Format aufnehmen. Und haltbar ist die DM-Reihe außerdem - wir haben viele tausend Stück verkauft und nahezu keine Garantiefälle. Seither ist die DM-Reihe unsere Empfehlung für Einzel- und Kleingruppeninterviews und für diejenigen die ein kleines aber leistungsstarkes Aufnahmegerät suchen.

Olympus hat im August 2016 den DM 720 und 770 herausgebracht. Wir haben das DM-770 vorab ausführlich getestet. Hier unsere Eindrücke:

DM-720 in Frontansicht

Haptik, Akku & Speicher

Der erste haptische Eindruck ist sehr gut und wird begleitet von einem "oh, ein LS-P-Gerät mit anderen Mikrofonen und etwas kantiger."

Bei dieser schlanken Bauweise kommen die Geräte nur mit einem wechselbaren AAA-Akku aus und laufen bei unseren Tests mit einer dauerhaften Aufnahme (320 kbps im MP3-Format) rund 20,5 Stunden am Stück. Das ist richtig gut, bedenkt man, dass bisher immer zwei Batterien für solch eine Laufzeit vonnöten waren. Laden kann man den mitgelieferten Akku direkt am Rechner - das ist wunderbar unkompliziert und dauert nur knapp 1,5 Std.

Geändert und verbessert hat sich der USB-Anschluss. Ähnlich der früheren Bauweise mancher WS-Geräte und genau wie bei den LS-P-Geräten bringen DM 720 und 770 einen USB-Anschluss mit, der sich aus dem Gerät schieben lässt. Ein Verbindungskabel entfällt also. Bis heute erreichen uns Anrufe von Kunden, die sich genau diese Bauweise zurückwünschten. Insofern also eine gute „Rückentwicklung“. Für alle Situationen wo das nicht so gut passt, ist im Lieferumfang des 770 ein USB-Verlängerungskabel mit dabei.

Den Deckel des Batteriefaches sollte man vorsichtig öffnen, damit die Aufhängung nicht überstrapaziert wird. Hier befindet sich dann, ähnlich wie in manchen Handys, der Einschub für eine Micro-SD-Karte (bis zu 32 GB) mit der der Speicher einfach erweitert werden kann - schön, so kann die Karte nicht so leicht verloren gehen. Wird eine Micro-SD-Karte eingelegt wechselt das Gerät automatisch auf die Speicherkarte. Um auf den internen Speicher wieder zugreifen zu können, müssen Sie den Wechseldatenträger entfernen. Ein Wechsel im Menü ist aktuell nicht mehr möglich - Das ist merkwürdig und man muss es wissen; führte bei einigen unserer Kunden schon zu Verwirrung.

Bedienung

Olympus hat das Menü etwas schlanker gestaltet. Nutzer, die Olympus-Geräte gewöhnt sind, finden alle Menüpunkte wieder, allerdings etwas aufgeräumter und zusammengefasster: Die vorgefertigten Aufnahmeprofile wie "Vorlesung und Konferenz" sind jetzt mit besseren Einstellungen abgespeichert. Manuelle Einstellungen, wie Aufnahmeformat, Lowcutfilter oder Mikrofonempfindlichkeit können individuell eingestellt werden. Allerdings: eine manuelle Aussteuerung oder auch 96 KhZ / 24 Bit im pcm-Format bleibt den LS-P-Geräten vorbehalten.

Im Alltagsjob macht die automatische Aussteuerung bei Gesprächsrunden eine gute Figur. Mit nur einem Klick wird die Aufnahme gestartet, man kann sich voll auf sein Interview konzentrieren und dennoch sicher sein, das das beste rausgeholt wird.

Mit der f2-Taste können während der Aufnahme oder des Abhörens praktische Lesezeichen gesetzt werden, beim DM 770 sind das 200 pro Datei. Mit der f1-Taste können nun schnell die 5 Aufnahmeordner gewechselt werden, das ist praktisch. Über einen zusätzlichen "Music"-Ordner verfügen die neuen DM-Geräte nicht mehr.

DM-770  mit ausgeschobenem USB-Anschluss DM-770 schräge Frontansicht

Aufnahme und Aufnahmequalität

Insgesamt bewegt sich der Klang der neuen Geräte auf ähnlichem Niveau wie seine Vorgänger. Olympus hat die Mikrofoncharakteristika (Wide und Zoom) verbessert und auch die automatische Aussteuerung ist bei Gesprächsaufnahmen sehr zu empfehlen.

Für Außenaufnahmen kann der Windschutz WJ 2 optional erworben werden, die Mikrofone sind, wie bei allen mobilen Rekordern sehr windempfindlich und ohne Schutz nahezu unbrauchbar.

Insgesamt also ohne große Innovation, aber eine solide Weiterentwicklung der DM-Serie die eine deutliche Empfehlung für Einzel- und Gruppeninterviews oder gelegentliche Vortragsmittschnitte ist.

Voice Guidance Advanced

Für blinde und sehbehinderte Nutzer verfügen beide Geräte über eine gesprochene Menüführung. Beim DM 770 ist diese deutlich erweitert und bietet folgende Neuerungen:

Im Menü erhält der Nutzer wichtige Hilfetexte zu allen Einstellungen, der Ladestand der Batterien kann permanent abgefragt werden, die Anzahl der Dateien im Ordner wird gesprochen und die aktuelle Datei wird mit dem jeweiligen Datum versehen und ebenfalls vorgelesen.

Auf Tastendruck erhält der Nutzer ebenfalls alle Informationen zu allen vorgenommenen Einstellungen. Auch kann Voice Guidance mit einem Tastendruck ein- bzw. ausgeschaltet werden. Die Einstellung des Datums und der Uhrzeit ist möglich, somit können zeitgesteuerte Aufnahmen ebenfalls blind gespeichert werden.

Eine schöne Darstellung der Spachführung findet man in diesem Youtube-Video von Stephan Merk


Testaufnahmen

Probeaufnahmen mit dem Olympus DM-770
 

Drachenbootrennen - automatische Aussteuerung

(download)
Der erste Teil dieser Aufnahme ist sehr gut. Die Trommeln der Drachenbootfahrer sind gut zu hören, sowie die Stimmen. Auch das Rauschen des Bootes auf der Lahn ist mit einem Kopfhörer nachvollziehbar. Als das boot sich dem Ziel nähert und die Zuschauer anfeuern, greift die automatische Aussteuerung ein. Einerseits gut, nichts übersteuert, andererseits schwankt der Pegel der Aufnahme. Das unterscheidet dieses Gerät von sehr guten Aufnahmegeräten. Ähnlich einem Handyfoto bei guten Lichtverhältnissen, kann top sein, der Profi findet aber bestimmt einen Schönheitsfehler.
(Aussteuerung: Wide1)

Autobahn - änderbare Stereocharakteristik

(download)
Hier können Sie alle Mikrofoncharakteristika anhand der fahrenden Autos nachhören. Wide verbreitert den Stereoklang, Zoom ist eine Art Richtcharakteristik und eignet sich bei Vorlesungen und Interviews in lauten Umgebungen.
(Aussteuerung: Wide1 bis Zoom5)

Gewitter - Verhalten bei tiefen Tönen

(download)
Eigentlich eine schöne Aufnahme, aber ähnlich dem Drachenboot, bei der Tiefe des Donnergrollens kommt das DM an seine Grenzen. Dennoch ist das Meckern auf hohem Niveau. Bessere Ergebnisse erreicht man nur mit externen Mikrofonen oder anderen Aufnahmegeräten.
(Aussteuerung: Wide1)

Gruppenaufnahme mit 8 Leuten

(download)
Automatische Aussteuerung und mit zentralem Mikrofon mit den Standardeinstellungen "out of the Box", 8 Leute stehen um einen Tisch, können Sie alle Stimmen verorten?
 

Fazit

Das DM-770 ist unsere Empfehlung, wenn Sie Voice Guidance nutzen möchten.

Für Interviews und Gruppengespräche sind die Zusatzfunktionen des DM-770 nicht immer notwendig. Es würde das DM-720 völlig ausreichen. Schaut man jedoch auf den Preis, so ist für dieses Einsatzgebiet unsere Empfehlung eher das Olympus LS-P1. Beide Geräte können über unseren Onlineshop bestellt werden.

  Olympus DM-770 kaufen

Versandkostenfrei in Deutschland