Teamwork mit f4analyse – so arbeitet man gemeinsam am gleichen Material

Beim Teamwork in f4analyse gibt es zwei grundlegende Möglichkeiten. Das Arbeiten am gleichen Text – und anschließende besprechen und gegenseiteige Prüfen und Verifizieren eignet sich vor allem wenn es darum geht einen gemeinsamen Codebaum zu entwickeln, Definitionen zu schärfen oder bisher unbekanntes Material zu erkunden. Die geteilte Arbeit an unterschiedlichen Texten  ist dann sinnvoll, wenn bereits ein gut definiertes und besprochens Codesystem existiert und man sich die Arbeit aufteilen möchte.

Gundsätzlich: Die Projektdateien von f4analyse kann man wie zum Beispiel ein Word Dokument austauschen. Also per E-Mail verschicken, auf einem Webspeicher ablegen oder per USB-Stick weitergeben. Achtet hierbei allerdings stets auf den Datenschutz. [mehr dazu hier]

Arbeiten am gleichen Text

Perspektiven gewinnen, Sichtweisen diskutieren

Mit verschiedenen Personen den gleichen Text getrennt voneinander zu bearbeiten, kann sehr aufschlussreich sein. Unterschiedliche Sichtweisen und Interpretationen können zunächst seperat entwickelt werden, um sie erst danach zu diskutieren und einen neuen – gemeinsamen – Blick auf das Datenmaterial zu gewinnen. Hier unser Verfahrensvorschlag:

Vorbereiten

Jedes Teammitglied erstellt ein Projekt und importiert den bzw. die identischen Texte. Niemand darf zu diesem Zeitpunkt etwas an den Inhalten der Texte ändern, also auch keine Schreibfehler oder vergessenen Anonymisierungen, Absätze o.ä., da sonst der exakte Abgleich fehlschlägt.

Jedes Teammitglied erstellt einen Hauptcode mit dem eigenen Namen. Alle verwendeten Codes werden Subcodes davon (auch wenn sie vorab schon welche festgelegt haben). Es bietet sich an, dass jedes Teammitglied eine eigenständige Farbe für alle eigenen Codes nutzt.

Nun liest jeder den Text für sich, schreibt eigene Memos und Kommentare, entwickelt Codes, codiert Textstellen und speichert schließlich das Projekt mit eigenem Namen ab z.B. ProjektXY-Paul.f4

Zusammenführen

Um die individuellen Sichtweisen zum selben Text zu vergleichen, öffnet man eines der Projekte und wählt dann die Option „Projekte zusammenführen“ (über den kleinen Pfeil am “Öffnen”-Button). Alle Memos, Kommentare, Codes und Codierungen des anderen gewählten Projektes werden jetzt dazu importiert.

Anhand des Hauptcodenamens und der Farbe kann man die Codierungen und Codesysteme der verschiedenen Personen auf einen Blick unterscheiden. In Kommentaren und Memos wird markiert, wer diese geschrieben hat.

Diskutieren

Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede werden nun diskutiert und in eine gemeinsame Interpretation und Zuordnung überführt. Dabei können Sie Codes löschen oder fusionieren, das Codesystem umordnen, neue Kategorien bilden und Ihre Memos weiterentwickeln.

Arbeiten an verschiedenen Texten

Analysen aufteilen und zusammenführen

Wenn das Codesystem allen Mitarbeitenden bereits gut bekannt ist, kann die Arbeit aufgeteilt werden, um zügiger voranzukommen. Es bietet es sich an, dass jedes Teammitglied unterschiedliche Texte bearbeitet und nachher alle Teilprojekte wieder in ein Gesamtprojekt zusammengeführt werden.

Vorbereiten

Erzeuge ein Ausgangsprojekt, dass z.B. nur das Codesystem inklusive Codememos mit Definitionen und ersten Erkenntnissen beinhaltet. Dieses Projekt wird verteilt. Jedes Teammitglied importiert alle relevanten Dokumente in dieses Projekt und bearbeitet diese. Auch hier gilt wieder: Das Projekt sollte am besten mit eigenem Namen gespeichert werden, z.B. ProjektXY-Paul.f4

Zusammenführen

Um aus den Einzelprojekten wieder ein Gesamtprojekt zu machen, öffne eines der Einzelprojekte und fügen die anderen Projekte über die Option „Projekte fusionieren“ hinzu.

Neue Texte, Codierungen, Kommentare und Memos werden automatisch ergänzt. Eventuell neu erstellte Codes werden dem bestehenden System hinzugefügt. Kommentare und Memos werden jeweils mit einem Hinweis versehen, aus welchem Projekt sie stammen. Es gehen keine Codememos oder anderen Informationen verloren.

Nur das Codesystem weitergeben

Vorarbeiten geschickt verteilen

Du hast ein umfangreiches Codesystem erstellt und möchtest dieses – sozusagen als “Codebook” – einer anderen Person zur Verfügung stellen? Hilfreich ist es hierbei natürlich, wenn das Codesystem vorher gut mit Kommentaren, Definitionen und Hinweisen dokumentiert  wurde. Wenn das gewährleistet ist geht es folgendermaßen weiter:

Kopiere das Projekt, öffne dann die Kopie und lösche dort alle Texte. Übrig bleibt das Codesystem mit Codememos. Die “leere” Projektdatei mit Codesystem und Memos kann nun einer anderen Person gesendet werden. In dieses Projekt kann diese Person dann ihre indivuellen Texte hineinimportieren und mit der Bearbeitung starten. Möchte jemand sein eigenes Codesystem dem bestehenden Projekt hinzufügen, wählt einfach die Option “Projekte fusionieren”.

    Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leerZurück zum Shop
      Calculate Shipping